SoSue

BECAUSE WE ARE ONE

Fashion, TrendsJulia Malik
Niklas und Toni Garrn- Foto by Closed

Niklas und Toni Garrn- Foto by Closed

Gleichheit, Brüderlichkeit, Schwesterlichkeit?

Zu Geschwistern fällt mir sofort ein Witz ein. Sagt der eine: „Und wir teilen brüderlich!“ Da sagt der andere:“ Wieso, ich dachte, wir machen fifty-fifty!“ 

Da weiss man also schon, wo der Hase bei Toni und Niklas hinhoppelt, einfach zu viel Brüderlichkeit!

Toni hat schon den ultimativen Unisexnamen, oder?  Kann eine Frau sein, oder ein Mann, beides toll. Aber Niklas muss wieder totaler Mann sein!

Aber Butter bei die Fische, es geht ja um Hamburg. Komisch, wieso schreibe ich das dann? Ach ja, die Kollektion wurde gestern hier in Berlin gefeiert, mit Refinery29. Es ist eine Unisexkollektion, für Frauen, Männer, Menschen, alle Teile gleich, nur unterschiedlich groß, Motto SAMESAMENOTDIFFERENT.  Toller Abend, super Bar, toller Abend, ach, das hatte ich schon, stimmt aber sehr.  Musik, Gin, Gespräche, Unerwartigkeiten und verlockende Rauchereien, die Farben sind gut, man merkt, der Gin wirkt. Die Hamburger Closed Gang hat mal wieder einen schönen Abend ausgepackt in Berlin. Und mit den bezaubernden Garrn Siblings eine super Kollektion aufs Parkett gelegt, weich, einen hellgrauen Traumhoodie, ja, das ist ein Kapuzenpullover, den man nie wieder ausziehen möchte, eine Jeans- die Kollektion ist ja mit den bewährten professionellen und umsichtigen Jeansbäckern von Closed entstanden, alles in Europa produziert, kuschelig, klar, schön. Dann noch eine schwarze Anzugsjogginghose, echt, die ist gut. Weißes Hemd, apropos Klarheit, weißes und schwarzes T-Shirt, dunkle Bomberjacke und Mantel, hab ich was vergessen? Naja, diese Richtung eben. Clean und easy, damit könnte man sofort ein Jahr durch die Gegend reisen, kann wahrscheinlich auch 365 Tage im Jahr ohne Kränkung gewaschen werden, das ist wichtig. 

Niklas und Toni Garrn- Foto by Closed

Niklas und Toni Garrn- Foto by Closed

Mit den Erlösen dieser Kollektion wird die Organisation BECAUSE I`M A GIRL unterstützt. Und weil wir eigentlich mindestens jede Minute einmal den Song der Gleichberechtigung und der Gleichwürdigkeit anstimmen könnten, weil es Not tut, und es wunderbar ist, dass sich da Toni&Bro und Closed in ihrem Engagement Händchen halten und so wirklich was auf (und an) die Beine stellen, und weil das ganz wichtig und grossartig ist, muss man sich die guten Dinge eigentlich gleich zweimal kaufen. Dann kann man sie auch einem/seinem gleich- oder ungleichgeschlechtlichen Partner geben, dann ist das Inhaltliche auch in der Praxis angekommen. 

Und vom Praktischen kommen wir jetzt mal zum Privaten.

Ich zog ja vorhin zur schwarzen Anzugsporthose und dem schon erwähnten grauen Kuschelhoodie rosa Spitzenunterwäsche an, das ist ja wohl das Gegenteil von Unisex und maskulin, oder? Aber als mir dann einfiel, dass es ja sowieso keiner sehen würde, kein Mann keine Frau kein Mensch, dachte ich, das Beste wäre jetzt natürlich, zu sagen, man hätte gar nichts drunter. Dann fiel mir aber gleich ein, dass die Auswahl der Unterwäsche sowieso nicht zu meinem Standardgesprächsrepertoire auf einer Unisexparty gehört.  Und dann schoss mir eben diese Frage durch den Kopf. Was ist eigentlich Unisex? In der Mode? Das ist ja nicht sowas wie Antisex. Hat mit Sex doch nichts zu tun, nur mit dem Ignorieren der Geschlechter, eine Gleichheit in der Vorstellung, was Menschen so tragen könnten. Gleiches für alle. Super. Obwohl wir natürlich schon sehr unterschiedlich aussehen. Obwohl Toni und ich ja viel mehr Unterschiede haben als zum Beispiel Toni und ihr Bruder. Schön ist ja, wenn man in all seiner Unterschiedlichkeit nichts Äußeres erfüllen muss. Also Frauen müssen ja nicht äußerlich ihr Geschlecht bedienen, sie haben es ja sowieso. In meinem Beruf sagt man, den wie ich finde sehr schönen Satz: Man muss ja nicht sein Kostüm spielen. Das heißt, man muss nicht das, was man sowieso schon trägt und was für jeden sichtbar ist, noch einmal zeigen. Dann wäre ja alles gedoppelt. Genauso wenig braucht man sich ja geschlechterstandesgemäss anzuziehen.  Klar.  Die Kollektion der schönen Geschwister verniedlicht keine Frau, lässt uns alle coole Jungs sein. Nur, da kommt mir dann eben irgendwann diese Frage: Ist unisex einfach männlich? Männersachen für Männer und Männersachen für Frauen ?  Nicht dass ich etwas dagegen hätte, ich kaufe beziehungsweise plündere regelmäßig Männergarderobe. Aber wieso ist dann eigentlich nur die Frau in ihrem Geschlecht flexibel? Wieso ist das Unisex Modell komplett maskulin und nicht auch feminin? Wieso sollen Männer nicht auch mal ein bisschen weiblichere Anziehsachen tragen? Es müssen ja nicht gleich so krasse Dinge wie Blumen sein, Kleider oder rosa Spitze, ich meine einfach weibliche Elemente in Schnitt und Material? Ist denn Weiblichkeit in derKleidung komplett tabu und irgendwie schwülstig und unseriös? Wieso ziehen Politikerinnen und Businessfrauen Anzüge an, aber Männer nicht auch mal Kleider? Naja, oder ziehen sich überhaupt etwas Individuelles, sich selbst ausdrückendes oder schlichtweg Mode an. Sie tragen Anzüge, Uniformen, sonst fürchten sie um ihren Ruf. Sind das Einzige über die Strängeschlagende in der Männerkleidung Socken und Krawatte?  Nur so eine Frage. Jetzt kuschel ich mich in Samt, Seide und Hoodie!

Ach liebe Schwestern und Brüder, wir haben zwar alle die gleichen Rechte, aber nicht die gleichen Pflichten! Wir werden uns nicht in ewige gleiche Anzüge sperren lassen, nur um etwas zu können!

Hier findet ihr die coolen EQL Pieces.

Hier geht´s zu unserem SoSUE Shop.

Niklas, Toni und ich (mit flachen Schuhen ;-)

Niklas, Toni und ich (mit flachen Schuhen ;-)

Cloudy Zakrocki von Refinery29   

Cloudy Zakrocki von Refinery29 

 

Follow Paperblog Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis - Bloggerei.de