SoSue

Ein Traum in Rosa!

Fashion, Neu im ShopSue Giers
 Sue in der rosa Blase - Pulli von Sminfinity

Sue in der rosa Blase - Pulli von Sminfinity

Es gibt Zeiten im Leben, die sind einfach nur rosa. Und damit meine ich nicht die viel zitierte rosa Brille. Es ist eher wie ein natürliches Schutzbedürfnis, die ersehnte Aura eines Kokons. Plötzlich freut man sich, wenn aus weißer Wäsche durch einen einzigen roten Strumpf ein rosa Betten-Traum wird. Jahrelang lebte ich ein Leben umgeben von reinstem Weiß: Wände, Bettwäsche, Handtücher und Porzellan. Und wehe es verirrte sich mal ein buntes Lillifee- oder Spiderman Handtuch in unseren Schrank! Das Leben im Purismus hat seine eigenen Gesetzmäßigkeiten und lässt wenig Spielraum für Zuckerwatten-Träume in Rosa!

Erst vor wenigen Wochen habe ich mein Schlafzimmer in einem hauchzarten rosé gestrichen. Jetzt, wo ich auch noch (nicht ganz unfreiwillig) die passende Bettwäsche dazu habe, springe ich mit einem ganz neuen Pastell-Gefühl in die Federn. Rosa lässt mich erblühen, es ist gut zu meinem Teint und meiner Seele. Und auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: der Ton erinnert mich an mein Lieblingsbild, die „Waterlillies“ von Monet.

Neuerdings trage ich Rosa also auch am Körper. Die Kunst dabei ist, den absolut richtigen Ton zu finden und gut zu kombinieren. Ich mag einen zarten Aquarell-Ton zu Camel oder zu einem abgetönten Orange. Auch zu hellgrau sieht es sehr schön aus und zu einer ausgewaschenen Jeans sowieso. Jetzt in der aschfahlgrauen Jahreszeit möchte ich mich mit dem Puderton aufhellen. Ich schaffe mir farbliche Oasen, die, neben Johanniskraut, echte Stimmungs-Aufheller sind. Dazu gehören ein kräftiges gelb-orange, ein Neon pink aber eben auch ein Hauch Rosa. Kein Babyrosa – aber ein romantisches Rosa und gleich fühle ich mich in meine Ballettklasse von damals versetzt. So dick und fest diese rosa Strumpfhosen auch waren, sie haben tolle Beine gezaubert und gaben mir den nötigen Halt – wenn nicht sogar die richtige Haltung!

Mein Haut-Ton heißt gelb-orange, das jedenfalls behaupten die Profis am Kosmetik-Counter. Dazu passt ein zartes, frisches Rosa ausgesprochen gut. Bitte kein Schweinchenrosa und auch kein Blush – das hat zu viele Anteile von Lila und macht mich kalkig. Natürlich muss man mit der neuen Trendfarbe wirklich aufpassen. DYA – Dress Your Age – sollte möglichst bedacht sein. Und trotzdem habe ich mir für die nächste Saison Rosa auf meine modische Fahne geschrieben. Vielleicht auch um den Beweis anzuführen, dass ich die Farbe aus der „girly“- Ecke rausführen kann, wir können ja am Ende der Saison nochmal darüber verhandeln. Bei Victoria Secret in NY habe ich mit einem rosa Bikini den Grundstein gelegt. Und bei SoSUE habe ich mir die beiden Kaschmir-Teile von Sminfinity reserviert. Die haben den perfekten Puder-Ton für mein momentanes Motto an der Ballett-Stange des Lebens: Haltung wahren, aber das Lächeln nicht vergessen.

Hier die beiden Lieblingsteile von Sue im Shop. 

 Daune auf Breitcord - dicker geht's nimmer!

Daune auf Breitcord - dicker geht's nimmer!

 the Wall - in rosa

the Wall - in rosa

 doppelt rosa hält besser für Jessica Weiss von Journelles

doppelt rosa hält besser für Jessica Weiss von Journelles

 in good company: rosa und orange

in good company: rosa und orange

Follow Paperblog Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis - Bloggerei.de