SoSue

Sommerlektüre - Die perfekten Bücher für den Strand

TrendsSoSue TeamComment

Herrlich, es sind Sommerferien! Am Strand liegen, in der Sonne brutzeln und ein gutes Buch lesen, dass gehört doch irgendwie dazu. Schließlich haben wir im Urlaub endlich mal wieder die benötigte Ruhe.

Wir haben deswegen heute einige Vorschläge für Euch, die perfekt zu einem Sommertag am Meer passen.

Alle Urlaubs-Bücher könnt ihr direkt online bestellen:

f2dc49ae27ab5a0ba71900e5db52eac5.jpg

1. "Währen du schläfst" von Kathryn Croft

Inhalt: Du wachst neben einem Toten auf. Es ist nicht dein Ehemann - und es ist auch nicht dein Bett: Ohne jede Erinnerung an die Nacht zuvor erwacht Tara in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ihr freundlicher Nachbar Lee - mit einem Messer in Brust. Hat sie ihn ermordet? Zum Glück hat sie kein Blut an den Händen. Tara schafft es, in ihr Haus zurück zu schleichen und die harmlose Nachbarin zu spielen. Doch dann gerät ausgerechnet ihre Tochter in Verdacht, eine geheime Affäre mit dem Nachbarn gehabt zu haben.

Genre: Thriller

SoSUE Rezension (Yasmin): Ich konnte das Buch gar nicht weglegen! Von der ersten Sekunde an super spannend und man rätselt bis zum Ende mit - wer ist der Mörder. Durch immer neue Indizien bleibt die Spannung die gesamte Länge wirklich gut erhalten. Besonders wichtig für mich: Schlüssiges Ende mit einer kompletten Aufklärung des Falls. 

2. "Die Perlenschwester" (Die sieben Schwestern 4) von Lucinda Riley

Inhalt: Wie auch ihre Schwestern ist CeCe d'Aplièse ein Adoptivkind, und ihre Herkunft ist ihr unbekannt. Als ihr Vater stirbt, hinterlässt er einen Hinweis - sie soll in Australien die Spur einer gewissen Kitty Mercer ausfindig machen. Ihre Reise führt sie zunächst nach Thailand, wo sie die Bekanntschaft eines geheimnisvollen Mannes macht. Durch ihn fällt CeCe eine Biographie von Kitty Mercer in die Hände - eine Schottin, die vor über hundert Jahren nach Australien kam und den Perlenhandel zu ungeahnter Blüte brachte. CeCe fliegt nach Down Under, um den verschlungenen Pfaden von Kittys Schicksal zu folgen. Und taucht dabei ein in die magische Kunst der Aborigines, die ihr den Weg weist ins Herz ihrer eigenen Geschichte ...

Genre: Roman

SoSUE Rezension (Yasmin): Ein wundervolles Buch, dass einen wirklich in eine andere Welt versetzt. Durch den Wechsel zwischen den Jahrhunderten verfällt man durch den tollen Schreibstil wirklich in eine andere Zeit. Viel Romantik (ohne Kitschig zu sein und noch mehr Spannung (Welche Geheimnisse hatten ihre Vorfahren?). Das Buch ist Teil 4 der Romanreihe "Die sieben Schwestern". Ich habe sie alle gesehen und kann jedes einzelne empfehlen aber es ist auch möglich direkt hier einzusteigen denn jede Schwester erlebt ihre eigene Geschichte.

3. Lebensstufen von Julian Barnes

Inhalt: Julian Barnes Buch erzählt von einer Ballonfahrt, Fotografie, Liebe und Trauer.Hier werden Menschen zusammengebracht und trennen sich wieder. Wir lernen drei Biografien kennen: den genialen Ballonfahrer und Fotografen Nadar, Colonel Burnaby Dandy und Bewunderer der Schauspielerin Sarah Bernhardt und Julian Barnes Frau Pat. Im letzten Teil verarbeite Julian Barnes ehrlich und schonungslos den Tod seiner Frau Pat.

Genre: Erzählung 

Knuth: Ich las in den Kritiken, dass es ein Trauerbuch sei, das ist richtig, aber es ist auch ein Buch über die Liebe - über die ewige Liebe. Barnes gelingt es, ein Abenteuer einer Ballonfahrt und den Verlust seiner Frau genial miteinander zu verknüpfen. Leise und zarte Worte eines Witwers über das Leben, wo Menschen zusammenkommen und wieder auseinandergerissen werden. Es ist manchmal fies und ungerecht zu einem, aber es lohnt sich, weiterzuleben auch wenn es unmöglich erscheint. Für alle die an Mut und Liebe glauben.

4. Alice im Wunderland von Lewis Carroll

Inhalt: Die merkwürdigen Geschichte der etwa zehnjährigen Alice, die aus Langweile ein weißes Kaninchen verfolgt und am Ende der Jagd in einer seltsamen Welt landet. Mal ist sie eine Riesin, dann eine Zwergin, erhält Tipps von einer Raupe, trifft eine Grinsekatze und legt sich mit einer bösen Herzogin und ihrer Spielkartenarmee an. Fantastischer Nonsens.

Genre: Roman

Knuth: Wir sind versaut durch Disneys Filmversion. Sie ist schön, aber leider nicht so wahnsinnig wie der Roman. Alles passiert gleichzeitig, ist schnell und total gaga. Ich empfehle es allen, die Probleme mit der aktuellen Zeit haben. Hier können wir von Alice nur lernen. Sie behält die Fassung, auch wenn die Welt kopfsteht. Bester Satz von Alice:“ ...Ich weiß es selbst kaum, nach alledem – das heißt, wer ich war, heute früh beim Aufstehen, das weiß ich schon, aber ich muss seither mehrere Male vertauscht worden sein....“ Ich werde auch täglich vertauscht, wer mit mir und Alice fühlt, sollte sich das Buch holen.

5. "Nüchtern betrachtet war´s betrunken nicht so berauschend" von Susanne Kaloff

Inhalt: ***Selbst Scheißtage sind nüchtern besser!*** 
Susanne Kaloff trinkt keinen Alkohol mehr. Warum? Nicht weil ihr Doktor besorgt dazu riet, sondern weil sie freiwillig rausfinden wollte, wie dieses launenhafte Leben eigentlich nüchtern schmeckt, wie sich Stimmungen ohne Betäubung und Situationen ohne Verstärker anfühlen. Vor allem aber wollte sie dringend wissen: Wer bin ich eigentlich ohne einen Drink an meiner Seite? Wie überlebt man Langeweile, Unsicherheit, Stress, Kummer, Dates, Feiern und Paris ohne Wein, Bier, Gin Tonic oder Champagner? Wie ist es, emotionale Fallgruben bei glasklarem Verstand zu erleben? Sie nutzt die trockene Zeit, um vergangene Abstürze, blamable Kapriolen und abgebrochene Absätze aufzudecken und sich Gedanken über die Rolle von Alkohol in unserer Gesellschaft zumachen. Warum trinken wir eigentlich alle? Nach einem siebenmonatigen Selbstversuch, etlichen Krisen und schwindelerregender Ekstase fand sie viele Antworten - und zu sich selbst.

Genre: Sachbuch

SoSUE Rezension (Sue): Interview mit der Autorin
Ich war sehr neugierig auf das Buch - auch weil ich Susanne Kaloff's Kolumnen aus der Grazia schätze und liebe. Sie fasst in Worte, was ich gerade fühle. Aber so ganz ohne Alkohol durchs Leben? Ja, das geht ganz prima -jedenfalls für Susanne. Die Autorin möchte nicht missionieren und wenn man das begriffen hat, kommt ihr Erzählstil gewohnt leichtfüßig und unterhaltsam daher. Für mich eine ideale Urlaubslektüre am Pool und am Abend mit einem Glas eisgekühltem Rosé.

6. Angst vorm Fliegen von Erica Jong

Inhalt: Die Schriftstellerin Isadora Wing reist, trotz ihrer Flugangst, mit ihrem Mann Bennett, einem Psychoanalytiker, nach Wien. Dort lernt sie seinen Berufsgenossen Adrian kennen mit dem sie eine leidenschaftliche Affäre beginnt. Hin und her gerissen zwischen diesen beiden Männern, erkennt Isadora am Ende ihres Abenteuers dass allein das Ausleben ihrer erotischen Phantasien sie noch nicht zu einem freien Menschen macht.

Genre: Erotische Literatur

SoSUE Rezension (Sue): Für Alle ein Lese-Leckerbissen, die am Ehe-Alltag oder Beziehungstrott zu verzweifeln oder sexuell zu verhungern drohen. Ich beobachte ja immer mehr Paare, die sich durch einen leidenschaftlichen Seitensprung ein „brush up“ ihrer Ehe erhoffen. Anfang der 70iger Jahre geschrieben, ist der Roman von Erica Jong so aktuell wie nie – vermutlich ist dieses Spiel so alt wie Adam und Ewa. Zudem wird das Thema Monogamie mal wieder stark diskutiert – oder ist das nur in meinem Bekanntenkreis der Fall? Eventuell wollen sich aber auch einige Diskutanten damit nur interessant machen – Hunde, die bellen beißen ja bekanntermaßen nicht.

Ich genieße die plakative Schreibe von Erica Jong, wie etwa: „Was hat es denn nun eigentlich mit der Ehe auf sich? Selbst wenn man seinen Mann liebt, kommt unweigerlich die Zeit, wo das Ficken so fade wie Schmelzkäse wird.“ Ihr Stil ist witzig bis bissig und erfrischend ehrlich. Ohnehin verehre ich Romanheld(innen), die ihre Schwächen zu Stärken machen. Meine persönliche Lieblingsstelle im Buch ist als die Isadora anhand der Art wie Klospülungen betätigt werden die Europäer charakterisiert.


Follow Paperblog Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis - Bloggerei.de